Menu
Seitensprung

Die bessere Alternative ist ein Escortservice

Statistisch gesehen werden etwa 60 Prozent aller Menschen, die in einer theoretisch monogamen Beziehung leben, zumindest einmal in ihrem Leben untreu. Überlieferungen zufolge verboten babylonische Gesetze bereits 2000 Jahre vor Christus den Ehebruch. Griechische und römische Gesetze spezialisierten sich bei der moralischen und juristischen Verurteilung von sexuellen Betrügern auf die Fremdgeherinnen, da die Frau früher als Besitz des Mannes angesehen wurde und ihrem „Herren und Meister“ daher natürlich treu ergeben zu sein hatte.

Ein männlicher Fremdgeher hingegen musste damals nicht einmal Verantwortung für ein beim Seitensprung gezeugtes Kind übernehmen, geschweige denn wurde von ihm gefordert, dass er sich für seine Untreue gegenüber der Ehefrau oder dem Gesetz rechtfertigte. Erst ab dem Jahr 1871 erfolgte die Gleichstellung von Mann und Frau in Bezug auf den Ehebruch.

img_0289

Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler nun schon herauszufinden, warum Menschen fremdgehen. Neben den evolutionsbiologischen Gründen wie Arterhaltung und weitflächige Streuung der Gene, die vor allem von den Kerlen als Entschuldigung für ihren Ausrutscher vorgebracht werden, flüchten sich laut einer Umfrage 76 Prozent der

Männer und 84 Prozent der Frauen aufgrund sexueller Unzufriedenheit in ihrer Beziehung in fremde Arme. Bei den untreuen Frauen spielt außerdem die mangelnde Aufmerksamkeit vonseiten des Partners eine bedeutsame Rolle. Gefunden werden die LiebhaberInnen übrigens zu etwa 30 Prozent im Freundes- und zu 20 Prozent im KollegInnenkreis. Geplante Seitensprünge werden zu ca. 80 Prozent im Internet arrangiert. Für eine Überzahl der Fremdgeher bleibt es nicht bei einem einmaligen Ausrutscher, und in den meisten Fällen sind beim Seitensprung auch die jeweiligen Geschlechtspartner gebunden.

Weiters wurde aufgedeckt, dass 50 Prozent der betrogenen Männer und 55 Prozent der betrogenen Frauen nach einem Seitensprung kontrollierten, ob sie vom Partner noch immer oder schon wieder betrogen werden: sie durchsuchen Taschen, durchstöbern die Post, lesen E-Mails und checken Handys auf verdächtige Telefonate und SMS. Oder sie engagieren einen Lockvogel! Da das Fremdgehen längst zur Marktlücke für Menschen mit cleveren Geschäftsideen wie beispielsweise Vermittlungsbörsen für unverbindlichen Sex und Alibi- Agenturen geworden ist, sind auch immer mehr Frauen als Treuetesterinnen im Einsatz (Männer werden wesentlich seltener gebucht).

A3-IMG_7284

Die Lockvögel fertigen stets ein Bewegungsprofil oder ein Ablaufprotokoll an und sammeln Bild- sowie Tonmaterial. Die Informationen, wie auch die Rechnung, kommen nach Beendigung des Auftrags (wenn gewünscht auch zwischendurch) – natürlich nicht mit der Post, wenn man mit dem mutmaßlichen Betrüger in einem Haushalt lebt, sondern werden per Mail verschickt.

Aber dafür gibt es eine einfache Lösung um nicht in diese peinliche Situation gegenüber seinem Partner zu kommen. Entweder man ist vorsichtig und bewegt sich wie ein Agent durchs leben. Ständig auf der Hut. Oder ein Escortservice ist die Lösung. Verveberlin hat auch da für sie die perfekte Lösung. Nicht nur die Buchung des perfekten Date, sondern auch das Organisieren von einem schönen Ambiente in einem Berliner 5 Sterne Hotel oder einem modern Penthouse, sonder wir geben ihnen auch das perfekte Alibi. Von der Tagungseinladung bis zum Telefonservice sind wir für Sie da.

Ein Geschäftsmann hat uns nach einem solchen Arrangement gesagt, es war traumhaft schön mit der Lady Mia Sophie. Schön ist aber auch dass sie am Morgen wieder geht. Er bringt es auf den Punkt, kein weiteren Verpflichtungen, keine Anrufe zwischen durch, nur die Freude auf ein weiters date in naher Zukunft!